Erbsensprossen-Salat mit Hirse
8. Mai 2017
alle anzeigen

Griechische Zitronenkartoffeln mit Fenchel-Radieschen-Gemüse

Inspiriert von einer tollen Fortbildung, bei der es um Präventionsmaßnahmen und Darmsanierung in der onkologischen Therapie ging, kamen Gelüste auf mediterrane Leckereien in mir hoch.
Pflanzliche Antibiotika wurden häufig erwähnt, OPC und andere sekundäre Pflanzenstoffe. Pflanzliche Antibiotika wirken oftmals gleich gut, wie allopathische Mittel. Sie findet man in vielen Kräutern oder auch in Pflanzen mit Senfölglykosiden, wie Rettich, Radieschen, Kresse, Senf,.. Auch die Lauchgewächse trumpfen mit einer keimhemmenden Wirkung durch ihre sekundären Pflanzenstoffe.

Kurz und Gut: Abends wurde aus Knoblauch, Fenchel, Radieschen, Kartoffeln, Oliven und Rotwein (OPC in seiner leckersten Form), außerdem noch gutem Olivenöl und frischem Oregano eine Mahlzeit mit gehörigem gesundheitspräventivem Potential 😉
Die traditionelle mediterrane Küche kommt ohne Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker, etc… aus, so wie es unsere eigene traditionelle Küche auch tut.
Die griechische Küche wird gerne mit viel Fleisch und Fett in Verbindung gebracht, dabei basiert die echte griechische Küche eher auf Gemüse, vielen frischen Kräutern, die dort auch noch wild wachsen und gutem Fleisch von Weidetieren und Fisch. Tierische Lebensmittel werden aber eher zurückhaltend verwendet, so wie es in der Küche unserer Großeltern auch noch gehandhabt wurde. Milchprodukte kommen bevorzugt von Schaf und Ziege, deren Casein auch für uns viel verträglicher ist.

Aber nun zum Rezept!


 

Griechische Zitronenkartoffeln mit lauwarmem Fenchel-Radieschen-Gemüse

 


Zutaten für die Zitronenkartoffeln:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 2 dicke Knoblauchzehen
  • 100 ml frischer Zitronensaft
  • 100 ml Wasser
  • 50 ml Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • eine dicke Handvoll frischer oder 2 EL getrockneter Oregano

 

Zutaten für das Gemüse:

  • 1 Fenchelknolle
  • 6 Radieschen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Frühlingszwiebel
  • etwas Schafkäse
  • grüne Oliven mit Stein (Alnatura hat welche nur in Lake)
  • Frischer oder getrockneter Oregano
  • 100 ml frischer Zitronensaft
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln gründlich waschen und in Spalten schneiden. In eine Auflaufform geben und den Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Den Knoblauch würfeln und dazu geben.
  3. Den Oregano fein schneiden und mit Salz und Pfeffer unter die Kartoffeln mischen.
  4. Nun den Zitronensaft mit dem Wasser und dem Olivenöl in einem Schraubglas zu einer Vinaigrette gut verschütteln. Die Marinade sollte homogen sein. Über die Kartoffeln geben, gut durchmischen und dann für ca. 45 Minuten in den Backofen. Zwischendurch die Kartoffeln mehrmals wenden.

Das Gemüse:

  1. Den Fenchel waschen und in Scheiben schneiden. Die Radieschen ebenso.
  2. Den Knoblauch fein hacken und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden.
  3. Den Fenchel in dem Olivenöl kurz andünsten, dann die Radieschen, den Knoblauch und den Zitronensaft untermischen.
  4. In eine Schüssel geben und lauwarm werden lassen.
  5. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und die Oliven, die Frühlingszwiebel und den Käse dazu geben.

 

Dazu ein Glas Rotwein und ein schön gedeckter Tisch, damit man sich beim Essen wohlfühlt.

So geht Gesundheitsprävention 🙂

 

  

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.